Kunst und Handwerk

Informationsveranstaltung zum neuen Lehrgang, der in Zusammenarbeit mit der Schule für Gestaltung Graubünden und dem Studio Mirko Baselgia entsteht.

_DSC1281 web.JPG

15. Mai 2022, 15 Uhr

Städtliplatz 15, 7304 Maienfeld

 

Die Verwendung natürlicher Materialien, ohne Zusatzstoffe und, wenn möglich, lokaler Herkunft, ist ein zentrales Kriterium in der Vision des Vereins und des Studios Mirko Baselgia. Dazu ist es in erster Linie wichtig, die natürliche Umgebung zu erkunden, in direkten Kontakt mit den Materialien zu treten und ihre Eigenschaften kennenzulernen, um dann die geeigneten Techniken für ihre Verarbeitung und Verwendung zu entwickeln. Das erste Quartal des neuen Lehrgangs befasst sich mit der Verarbeitung von Pigmenten, die aus den Steinen der Region gewonnen werden, und mit ihren verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten in Kunst und Handwerk. Nach den ersten Tagen, in denen man die Landschaften Graubündens erkundet und die mineralischen Schätze und ihre Eigenschaften entdeckt, kehrt man ins Atelier zurück, um sich die praktischen und theoretischen Kenntnisse zur Herstellung von Pigmenten und deren Verwendung mit verschiedenen Techniken und auf unterschiedlichen Materialien anzueignen. Verschiedene Experten nehmen die Studierenden an die Hand und bieten ein tiefes Eintauchen in die Materie, wobei verschiedene praktische Aspekte vertieft werden. Im Einklang mit der Vision des Vereins und des Studio Mirko Baselgia ist dieser Kurszyklus von dem Wunsch beseelt, mögliche Wege aufzuzeigen, Kunst und Handwerk auf eine Art und Weise zu praktizieren, die die natürlichen Ressourcen respektiert und Nachhaltigkeit als zentrales Prinzip hat.

Das erste Quartal des Lehrgangs Kunst und Handwerk beginnt im Herbst 2022 und wird in Alvaschein bei der Associaziun Center d'Art e Cultura Alvra stattfinden.

Weitere Informationen zur Informationsveranstaltung und zum neuen Lehrgang auf der Webseite der Schule für Gestaltung Graubünden.